So war´s An der Kemenade

REIHENHAUS | BREMEN-OSTERHOLZ
VERMARKTUNGSSTART: 19.10.2015
VERMARKTUNGSDAUER: 10 TAGE
STRATEGIE: VORVERMARTUNG
KÄUFER: PATCHWORK-FAMILIE KAMMANN-RECHTEN

Vermarktungstools
Exposé: hier herunterladen
360-Grad-Besichtigung: So sah es vorher aus

Das Haus war nicht ganz einfach. Baujahr 1924 und wirklich kein Schmuckstück. Da musste nicht nur renoviert, sondern total saniert werden. Das haben wir auch ehrlich so geschrieben. Wir haben es das „MachNeuHaus“ getauft und über eine Vorvermarktungs-Strategie beworben. Hierbei inseriere ich in Immobilienscout mit Texten und Grundrissen, aber noch ohne Fotos.

Das Haus An der Kemeande

Noch während der Produktion für die Onlinebesichtigung luden wir ausgewählte Interessenten ein, mit denen wir länger telefoniert hatten. Mein Kollege Andreas sagte es mir am gleichen Abend: „Ich habe heute die künftigen Käufer getroffen!“ Dieser Mann hat nämlich ein untrügliches Bauchgefühl für den Richtigen (privat hat er übrigens auch die Richtige gefunden, das aber nur nebenbei) und da vertraue ich ihm immer. Die zauberhaften Kammann-Rechtens sind einfach perfekt für unser Haus: Er ist Trockenbauer und konnte sehr gut kalkulieren, was ihn erwartet. Und so kommt zusammen, was zusammen gehört. Die Nachbarn des verstorbenen Eigentümers bekommen liebenswerte Nachbarn und der Erbe ein gutes Gefühl und was auf die Bank.

Jetzt wird renoviert

Nun ist das Haus renovoert und ich warte auf die neuen Fotos von Frau Rechten, mit der ich regelmäßig appe, die Fortschrittfotos.

Wir haben vereinbart, das wir die Aus2wird1-Familie noch einmal zum Kaffee besuchen und dann wollen wir gerne eine zweite Fotoproduktion in der 360 Grad Show machen.

Um mal zu zeigen, wie man aus einem Starterhaus ein tolles Familienhaus machen kann.